Album JØRG – TORN

JØRG - TORN Web Title

Das Album JØRG – TORN; endlich ist es soweit! Mit dem neuen Album vereinen sich für mich meine Ursprünge, nämlich die Rockgitarre und meine Liebe zur Klassik. Auf den ersten Blick sind das Elemente, die sich nicht so leicht vereinigen lassen. Viele meiner Musikerkollegen haben natürlich “Rock meets Classic” publiziert, aber für gewöhnlich werden dabei Orchestersätze in Rocksongs integriert. Was ja auch toll klingt!
Wenn Du NICHT alles lesen möchtest: Hier ist der Link zu meinem Shop!

Gigastudio

Aber das war mir immer zu unsauber, zu unrein. Schon vor langer Zeit hatte ich das Bestreben, meinen Hörern und auch Schülern die klassische Seite der Musik näherzubringen. Und so erwarb ich vor vielen Jahren Orchestersamples für die Software “Gigastudio”, welches dann aber leider von der Firma TASCAM eingestellt wurde. Auch hatte ich nie wirklich die Gelegenheit, Musik mit Orchester zu komponieren. Jetzt habe ich die technischen Möglichkeiten, davon Gebrauch zu machen und konnte das im Album JØRG – TORN nun auch realisieren!

Visualisierung

TORN – der name des Albums soll meine Zerrissenheit mit den unterschiedlichen Musikstilen symbolisieren. Mein rumänischer Freund Laurentiu Ciorgan, mit dem ich seit meinen Auftritten in Rumänien in den letzten Jahren immer in Kontakt geblieben bin erschuf ein Cover Design, das in meinen Augen alles visualisiert, was ich in JØRG – TORN mit meiner Musik aussagen wollte. Die romantische Seite (die Geige auf dem roten Samtstoff), die Notenpartitur auf Pergament als Zeichen für die klassischen, sehr alten Elemente für den Orchestersatz, die brennende Gitarre in dem “Guitar Pick” steht für die Leidenschaft und Virtuosität für den Rock und letzlich auch mein Name mit dem Zylinder, welcher zu meinem Markenzeichen geworden ist. An dieser Stelle: Laurentiu, vielen vielen Dank dafür!

Herausgerissen

Das Album JØRG – TORN steht dabei auch für “als Zeichen der Zeit herausgerissen aus der Welt der Barockmusik”. Für mich lagen die Ursprünge der E-Gitarrenmusik schon immer bei J. S. Bach oder auch Domenico Scarlatti. Prachtvolle Kunst mit vielen Schnörkeln und kleinen, goldenen Engeln – visualisiert durch die Meister Michelangelo oder auch Rubens. Und so entstand ein Album, das sowohl fünf klassische Orchesterstücke mit der E-Gitarre als integriertes Instrument als auch sechs Rock-Instrumentals enthält. Für mein Empfinden bietet JØRG – TORN perfekte Abwechslung beim Hören. Auch habe ich sehr gerne die Möglichkeit genutzt, die Melodielinien in “beiden Welten” abzubilden.

Klick auf das Bild führt zum Shop von Surgery Records – zum Reinhören oder Kaufen.

Die Titel des Album JØRG – TORN

1.) Andante Vivace


Lebendigkeit, Spielfreude, vielleicht auch ein bisschen “Können demonstrieren” im Sinne einer Toccata. Die Orchesterstimmen spielen dabei vorab schon das Thema aus dem nächsten Stück “Welcome”.


2.) Welcome

Eine Musik, die mich schon eine Weile begleitet. Mit den Worten “Welcome to my World” lade ich den Zuhörer ein, mir in meine ganz eigene Welt der Musik zu folgen. Dabei kommen auch hier wieder – typisch Jørg – unterschiedliche Elemente aus Rock, Metal und Gitarrentechnik zum Einsatz. Die synthesizerähnlichen Sounds erzeuge ich mit einem Digitech Whammy IV.


3.) Andante Lugubre

Lugubre – düster, traurig. Dieses Stück beginnt mit pathetischen Quinten um in der Mitte des Stückes in eine melancholische Stimmung á la “Concierto de Aranjuez” umzuschwenken. Auf die J. S. Bach typischen Parts konnte ich dabei nicht verzichten.

4.) D.N.A.

Wie die Helix einer D.N.A. rankt sich die Harmonik um sich selbst – einmal quer durch den Quintenzirkel. So wie einst Meister J. S. Bach seine “Badinerie in F” mehrfach unmerklich durch diverse Tonarten führte, wollte ich beweisen daß dies auch in moderner Rockmusik möglich ist. Um nicht zu ernst zu bleiben, fügte ich im letzen Drittel den süßen Part mit dem Digitech Whammy IV ein.

5.) Rondo

Ein Rundtanz aus dem Barock. Mit dem ich auf “Hail to the Glory!” zusteuere. Denn die Hauptlinien des Orchesters ist melodisch identisch mit der Gitarrenmelodie des nächsten Stückes. Die springlebendige Freude, die Natur, die Unbeschwertheit wird etwa in der Mitte durch düstere Gedanken beruhigt, um dann wieder Fahrt aufzunehmen.

6.) Hail to the Glory!

Klassischer Powermetal im Sinne von “Aeternom – Fight for the Kingdom!“. Mit allen Elementen, die meiner Meinung nach im deutschen Powermetal enthalten sein müssen. Rapides Tempo, einfache mehrstimmige Melodien in Vierteln und Achteln – umspielt von Bass und Begleitgitarren in gemuteten Sechzehnteln. Hat Spaß gemacht. Dieser Titel ist “Dr. John” gewidmed.


7.) LeeLa

Das exakte Gegenteil zum vorangehenden Stück. Die Begleitband bewegt hauptsächlich sich in ruhiger, monotoner Diatonik um der Leadgitarre die Freiheit zur Improvisation zu geben. Viele der Phrasierungen des freien Teils in der Mitte enthalten dabei schnelle Achtel Sextolen und auch typische Blueslicks. Die liebe ich halt einfach 🙂

8.) Overture

Mit dieser Overtüre leite ich in die traurige Stimmung von EO über. Am Ende beginnt bereits die Rhythmik von EO.

9.) EO

Ein Requiem an einen Freund aus dem Tierreich, einen Beo, der seinen Lebensabend bei mir verbringen durfte und nach vielen Jahren in meinen Armen starb. Beim Spielen des Stückes stelle ich mir immer die Freiheit vor, wie ein Vogel in der Luft zu schweben. Ohne Limits, ohne Grenzen, ohne Sorgen. Im Solopart kann man sogar sein typisches tiefes “eeo” heraushören …

10.) Finale

Wie das Wort schon sagt – das Finale des Albums. Ich wollte das Album so schließen, wie ich es begonnen hatte. Quinten, Quarten, Barockelemente … und meiner Meinung nach um ca. 2:00 Minuten der schönste Harmoniepart des ganzen Albums.

11.) Six Tears

Diesen Titel habe ich vor über 25 Jahren in einem Tonstudio in Ingolstadt aufgenommen. Six Tears ist mein Beweis, daß eine E-Gitarre nicht nur tragisch klingen kann, sondern auch bittere Tränen weint. Ich habe mich bewusst entschlossen, den Song nicht neu zu recorden sondern ihn so zu lassen, wie er vor vielen Jahren entstand. Denn er ist perfekt, so wie er ist.
Die verwendeten Gitarren aus diesem Stück spiele ich noch heute 🙂

Zu guter Letzt

Die Leadgitarren in “Welcome” und “D.N.A.” sind analog über Laney-Röhrenamps aufgenommen, bei einigen anderen Gitarrentracks auf JØRG – TORN kamen die virtuellen Amps von NEMBRINI zum Einsatz. Davor habe ich bereits viele der auf dem Markt erhältlichen virtuellen Amps ausprobiert und sofort wieder gelöscht. Die Amps von NEMBRINI AUDIO haben mich in eine neue Dimension geführt. Danke dafür an Igor Nembrini!

Ich wünsche Dir beim Hören vom Album JØRG – TORN viel Freude, und daß Du Dich von mir durch all die unterschiedlichen Emotionen, Stilrichtungen und Harmonien führen lassen kannst. Es ist Zuhör-Musik, für Partypeople absolut ungeeignet! Vielleicht findest Du ja durch meine Songs einen neuen Zugang zur Musik oder gar zur Gitarre. Vielleicht ja sogar zu mir in den Online-Gitarrenunterricht. Das würde ich mir wünschen.

Das Album läuft unter dem Label SURGERY RECORDS und ist weltweit bei allen Streamingdiensten und Online Musik Shops verfügbar. Du kannst gern auch HIER IN MEINEM SHOP und auch hier im Shop von Surgery Records kaufen.

Jörg Klein, September 2020

Jørg - Torn mp3 download
https://joergausingolstadt.de/produkt/jorg-torn-mp3-download/

ANGRY ROAD Review MusikerMagazin

ReView Musikermagazin

In der Ausgabe 3/2019 erschien folgende Rezension über mein Album “Jørg – Angry Road“:

Musikalisch faul auf der Haut zu liegen, kann man Jörg Klein aka Jørg nun wirklich nicht vorwerfen. 2018 erschien das Album “We call it Blues”, Anfang 2019 das Tribute-Album “Love!” und nun mit “Angry Road” bereits das dritte Album in kurzer Zeit. Nebenbei ist der Ingolstädter auch noch als Musiklehrer aktiv – von so viel Umtriebigkeit können sich viele junge Musiker eine gehörige Scheibe abschneiden.

Grundsätzlich hat sich Jörg Klein voll und ganz dem klassischen Rock’n Roll verschrieben. Doch schon im Teenageralter ist er mindestens ebenso stark dem Blues anheim gefallen. Diese Verbindung spiegelt sich sich über die gesamte Albumlänge deutlich wider. Mal dominiert der Blues (“Can’t let you go”), mal der Rock (“Angry Road”), doch nie wirkt die Symbiose unpassend, gezwungen oder unnatürlich. So erschafft Jørg zum wiederholten Male ein starkes, vor alter Schule (und zwar wirklich alter Schule) triefendes Werk, das als Verbeugung an Koryphäen wie Joe Cocker, Jimi Hendrix oder Stevie Ray Vaughn angesehen werden kann.

Musik ist für ihn nach eigener Aussage gleichermaßen Vielfalt wie Präzision – und dies hört man seinen Stücken an. Technisch blitzsauberes Musikhandwerk mischt sich mit Spielfreude, Emotion und dieser lebendigen Mischung aus Blues und Rock. Gesanglich erinnert Jørg dabei einige Male angenehm an den eigentlich genrefremden Sivert Høyem, was dem Album eine weitere Ebene verpasst.

Das hier ist Musik, auf die Bands wie AC/DC oder Rose Tattoo musikalisch aufbauten und dadurch Weltkarrieren schufen. Für Jørg mag diese zwar ein bisschen zu spät kommen – aber einen Überzeugungstäter wie ihn sollte das nicht aufhalten, weitere Alben aufzunehmen. Weiter so!
joergausingolstadt.de P.S.

Jørg auf Rockradio.de

rockradio.de Banner

Jørg jetzt auch auf Rockradio.de!!!
Ich freue mich sehr, dass Anita vom Rockradio.de meine Songs in die Playlist des Radiosenders aufgenommen hat.
Du findest meine Musik unter dem Suchbegriff “Joerg”.

Auf der Seite von Rockradio.de findest Du nicht nur verschiedene Arten von guter Musik sondern auch viele Infos über Künstler und aktuelle Themen. Unbedingt angucken! Vielen Dank an Anita und Ihre Kollegen. Keep up the good work!

Mehr Info über meine Alben kannst Du hier finden:
Jørg – We call it Blues
Jørg – Angry Road
Jørg – Love!

Angry Road Lyrics Video

Angry Road Lyrics Video

Eine Idee entsteht

Mitte Oktober war es soweit; warum nicht ein “Angry Road Lyrics Video” erstellen? Zufällig stolperte ich in youTube über ein Lyrics Video einer Rockband. Texte rund um eine Schaufensterpuppe arrangiert – sehr gelungen! Nachdem ich ja kaum über die Mittel zu einem “großen Video” verfüge suchte ich nach einer Möglichkeit, einen ähnlichen Weg zu gehen. So stieß ich auf die aktuelle Version von “Blender“, welches kostenfrei im Internet zum Download bereit liegt und arbeitete mich ein. Mächtiges Werkzeug!!!

Welchen Song soll ich nehmen?

Vielleicht erscheint es ein wenig pragmatisch – aber von den Songs der 2019er Scheibe “Jørg – Angry Road” erschien mir der Titelsong am Besten für ein Lyrics Video geeignet. Erstens ist er sehr kurz, wird also nicht langweilig. Zweitens hat der Song echte Power und Geschwindigkeit. Mein beratendes Umfeld ist von dem Titel sehr angetan. Also los – Lyrics Video basteln!

Einarbeitungsphase

Es dauerte ca. drei Wochen bis ich die Handhabung halbwegs im Griff hatte. Echt wirkende Materialien wie Hauswände (sog. Bum Maps) und Asphaltstraße, Volumennebel auf den Lichtern etc. kosteten echt Nerven! Ich war mehr als einmal kurz davor aufzugeben. Auf halber Strecke hatte ich dann die Ausleuchtung meiner Straßenszene ruiniert und musste nochmal von vorne anfangen.

Letzlich muss ich sagen dass sich die Arbeit gelohnt hat. Sechs Wochen jede freie Minute programmiert, Materialien gesucht, Kamerawinkel ausprobiert und Funktionen gelernt. Überzeugt Euch selbst, hier das ANGRY ROAD LYRICS VIDEO:

Jørg – Angry Road Lyrics Video

So nebenbei …

So nebenbei bei der Arbeit zum Angry Road Lyrics Video hatte ich noch die Idee, ich könne mein “Jörg – Plectrum” ja vielleicht als animierten Bühnenbackdrop in Szene setzen. In Verbindung mit dem Original – “Angry Road” CD Hintergrund von Kai Kinscher ergibt das ein sehr gelungenes Feature. Bim Auftritt in “Eddys Rock Club” in München konnten wir es mit seinem Beamer ausprobieren!

Jörgs blaues Plectrum auf dem tiefrot-schwarzen Hintergrund der Skyline mit Brücke von der Angry Road CD
Jørg – Plectrum. Animierter Bühnenhintergrund für Beamer bei Live Acts. Blender 2.8

Jørg auf Platz zwei der Euro Indie Charts

euroindiemusicchart rank 2

Der Hammer: Jørg auf Platz zwei der EuroIndie-MusicCharts KW41!
Solltet Ihr das Video von ‘Good bye, good old World’ noch nicht gesehen haben – HIER IST DER LINK zum vorletzten News-Artikel ( EuroIndie-MusicCharts Platz fünf, Woche 39/2019) und dem YouTube-Video. Das Beitragsbild ist übrigens auch noch aus Woche 39.

EUROINDIECHARTS hören:

https://tunein.com/radio/European-Indie-Music-Network-s265119/

Falls Ihr Zeit und Lust habt – hier ist der Link zum dazugehörigen Album “LOVE!” in Spotify!

Angry Road Tour 2019

Angry Road Tour 2019

Sicher habt Ihr es schon gesehen: Die ANGRY ROAD TOUR 2019 startet in ein paar Tagen. Sie beginnt im Oktober in München und endet im November in Rumänien.
Ihr könnt Euch vorstellen, dass eine Menge Zeit mit der Planung und Koordination nötig war, um das zu ermöglichen!

Tourtermine:

München

FR, 18.10. Soundcafe (München). Die Veranstaltung findet im Rahmen des SPH Bandcontest statt, es spielen inclusive uns 7 Bands an diesem Abend. Wir powern zu dritt, nämlich Markus, Locke, Jørg.

DO, 24.10. Eddy‘s Rock Club (München). Wir hoffen auf einen ausverkauften Abend und eine (diesmal) funktionierende U- und S-Bahn :-). Wer die Location noch nicht kennt, da führt mitten im ‘Werksviertel’ in einer Schaufensterpassage eine lange Treppe hinab in den kultigen Club. Das Ambiente ist 80ies Style, dekoriert mit Schallplatten und Postern an den Wänden. Absolut genial!!! Auch hier sind wir diesmal als Powertrio unterwegs: Markus, Locke, Jørg

Rumänien

SA, 02.11. Rock‘n Bike Club (Sibiu, Rumänien). Nach dem gigantischen “Testlauf” im ersten Halbjahr 2019 freuen wir uns sehr, wieder Gäste von Silviu Havu Antonesei (Clubbesitzer) zu sein! DIE angesagte Rock-Bar in Sibiu in der, neben rumänischen Urgestirnen des Rock, auch schon namhafte internationale Größen gespielt haben!!! Ein kleiner Club, den Silviu Havu mit unendlicher Liebe zum Detail zum wohl kultigsten Rock-Club in Sibiu gemacht hat.
Dieses und die folgenden 3 Konzerte soielen wir mit unserem neuen Line-Up: Markus, Marius Dumitrescu, Oana Dumitrescu, Jørg

DI, 05.11. Hardward Pub (Cluj, Rumänien). Eine völlig neue Location für uns! Mit einem bisher unbekannten Publikum, das wir für uns gewinnen können. Wir sind sehr gespannt! Die Fotos in Facebook sind sehr vielversprechend. Mit Markus, Marius, Oana und Jørg.

DO, 07.11. Manufactura Club (Timişoara, Rumänien). Auch hier eine neue Location, die es zu erobern gilt. Wir alle freuen uns schon sehr darauf: Markus, Marius, Oana und Jørg.

FR, 08.11. Aby Stage Bar (Ramnicu Valcea). Ein großartiger Club mit einer tollen Bühne. Wir spielen dort zum zweiten Mal und hoffen diesmal noch mehr begeisterte Zuschauer zu hinterlassen. Als Special Event wird mein Freund Carlo “Kamal” Bonomelli aus Italien die Show eröffnen. Er spielt einige seiner wundervollen Songs auf der Akustik-Gitarre! Mit Markus, Marius, Oana, Jørg und Kamal

Akustik Songs in Rumänien


SA, 09.11. Imperium (Sibiu). Das wird ein ganz besonderer Abend – Special Acoustic Night with „Kamal & Jørg“! Diesmal ohne Rockband. Wir beide spielen und singen Songs aus unseren Alben auf Akustik-Gitarren. Ich bin überzeugt davon, daß das Imperium genau die richtige Location für diesen Solo Abend sein wird. Mit diesem Abend schließt dann die ANGRY ROAD TOUR 2019. Wir freuen uns sehr darauf!

Jørg auf Platz drei der Euro Indie Charts

Jørg Platz 3 EuroIndie-MusicCharts

Der Hammer: Jørg auf Platz drei der EuroIndie-MusicCharts!
Vielleicht könnt Ihr das angefügte Video nicht anschauen, es stammt aus Facebook. Es zeigt Videoausschnitte der ersten drei Plätze der MusicCharts. Jørg ist auf Platz drei!
Solltet Ihr das Video von ‘Good bye, good old World’ noch nicht gesehen haben – HIER IST DER LINK zum letzten News-Artikel ( EuroIndie-MusicCharts Platz fünf, Woche 39/2019) und dem YouTube-Video. Das Beitragsbild ist übrigens auch noch aus Woche 39.

The Video from Euro Indie Charts Week 40 / 2019

EUROINDIECHARTS hören:

https://tunein.com/radio/European-Indie-Music-Network-s265119/

Falls Ihr Zeit und Lust habt – hier ist der Link zum dazugehörigen Album “LOVE!” in Spotify!

Jørg in den EuroIndieMusicCharts

Euroindiechart Ende September

Im August begann das Ranking von “Jørg – Euroindiemusiccharts” mit dem Song “Good bye good old world” in den Euro Indie Music Charts. Der Titel wird in über 60 Radiostationen weltweit gesendet (Deutschland, Italien, Bulgarien, Großbritannien, Amerika und sogar Japan etc.). Und von Hörern bewertet.
Platz 5 zu erreichen ist auch für mich eine tolle Überraschung! 🙂 🙂 🙂
Wenn Ihr möchtet: es gibt eine mobile App von den “Euro Indie Music Charts”. Schaut mal im Playstore!

Es begann im August 2019

Seit Beginn August ging es von Platz 500 aus steil aufwärts. Im Moment (30.09.2019) erreichte ich Platz 5 mit “Jørg – Good bye, good old World“. Vielen Dank für Eure Unterstützung und Euer Wohlwollen!
Ich glaube, es gibt mit Eurer Hilfe eine reelle Chance Platz 1 zu erreichen.
Bitte voted kräftig weiter! 🙂 Dankeschön!!!

So weit zu “Jørg – Euroindiemusiccharts September”. Mal sehen was noch so alles passiert!

Jørg – New Line-Up for Romania

Oana-Iulia Dumitrescu

20.08.2019: Wir haben ein neues Bandmitglied, denn unser bisheriger Keyboarder, Christian Saal, hat aus gesundheitlichen Gründen unser Team verlassen. Wir danken ihm für 1 Jahr treue Mitarbeit auf der Bühne und im Studio. Alles Gute auf Deinen weiteren Wegen!!!

Rumänien Jørg – New Line-Up


Für Rumänien haben wir ab sofort ein neues Bandmitglied: Oana-Iulia Dumitrescu!
Sie ist studierte Musikerin und hat viele Preise in klassischem Klavierspiel gewonnen. Unter anderem auch in internationalen Wettbewerben!
Sie ist Gründungsmitglied der rumänischen “Black Ice” Band (zusammen mit ihrem Vater Marius Dumitrescu). Und ist offizielle Keyboarderin bei “Lion’s Roar” (Semifinale ESC 2017). Herzlich willkommen, Oana!!!
Wir freuen uns riesig auf die Zusammenarbeit und auf viele spektakuläre Gigs mit Dir!

Somit haben wir ab sofort für Rumänien; Jørg – New Line-Up:
• Jørg – Gitarre, Gesang
• Markus Maier – Drums
• Marius Dumitrescu – Bass, Gesang
• Oana Dumitrescu – Orgel, Keyboard

Deutschland

Für Deutschland arbeiten wir nun vorläufig als “Powertrio” – Jørg, Locke (Bass) und Markus (Drums). Die Songs klingen so ein wenig “saftiger”. Jörg nutzt den akustischen Freiraum und kann dadurch mehr auf der Gitarre zaubern.